zurück

Donnerstag - 22.08.2019

Neue Produktionsanlage vorgestellt und 700. Auszubildender begrüßt

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff auf Unternehmensbesuch

Bitterfeld-Wolfen, 22. August 2019 – Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff besuchte die Bayer Bitterfeld GmbH. In einem Gespräch mit dem neuen Geschäftsführer Dr. Frank Wilgmann informierte sich der Ministerpräsident über die Entwicklung des Unternehmens. Haseloff betonte: „Bayer Bitterfeld gehört zu den prägenden Unternehmen unseres Landes. Das hat nicht nur mit dem prominenten Namen und der wirtschaftlichen Bedeutung zu tun. Bayer hat in der schwierigen Zeit nach der Wiedervereinigung wichtige Impulse dafür gegeben, dass sich unser Land so gut entwickeln konnte.“

 Standort Bitterfeld wächst

Bei einem gemeinsamen Rundgang durch den Produktionsbereich wurden eine neue Herstellungsanlage sowie eine neue Hochleistungsverpackungsanlage präsentiert. Mit den neuen Anlagen wird das Portfolio in Bitterfeld erweitert. Zum bisherigen Sortiment frei verkäuflicher Medikamente kommt nun ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel dazu. „Wir sind stolz, mit einem weiteren Produkt den Markt von Bitterfeld aus unterstützen zu können. Damit wachsen wir und sind auch für die Zukunft breit aufgestellt“, so Dr. Frank Wilgmann.

Bayer Bitterfeld GmbH produziert seit August 1995 für mehr als 50 Länder weltweit. Zu den bekanntesten Produkten gehört Aspirin® in allen Darreichungsformen. Bisher wurden etwa 135 Milliarden Tabletten in Bitterfeld hergestellt.

Berufsausbildung von Anfang an

Seit der Aufnahme der Berufsausbildung im Jahr 1993 erhielt nun der 700. Auszubildende vor ein paar Tagen seinen Ausbildungsvertrag. Während des Betriebsrundganges und mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres begrüßte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff den 700. Azubi, Felix Zepper, und wünschte ihm viel Erfolg. Felix wird den Beruf Elektroniker für Automatisierungstechnik erlernen. Er gehört nun zu den zwanzig Auszubildenden, die bei Bayer Bitterfeld den Facharbeiternachwuchs sichern. Das Unternehmen wurde schon mehrfach als „Top-Ausbildungsbetrieb“ der IHK Halle-Dessau geehrt.

siehe "Jobs & Karriere"