Hi-Bis GmbH

Ein erfolgreiches Joint-Venture-Unternehmen

Die Hi-Bis GmbH, ein Joint Venture zwischen den Firmen Honshu Chemical Industry, Mitsui & Co. und ehemals Bayer AG, errichtete in Bitterfeld eine Produktionsanlage für Spezial-Bisphenol.

Dieses Produkt wird bei Covestro - einer Ausgründung aus der Bayer AG - zur Herstellung des hoch-hitzebeständigen Kunststoffs Apec® HT eingesetzt, der für thermisch hoch belastbare und optisch anspruchsvolle Teile in der Automobilbeleuchtung, Lichttechnik und Elektroindustrie benötigt wird.

Mit dem Produktionsstart am 3. November 2004 feierten der Standort Bitterfeld und das Land Sachsen-Anhalt eine Premiere. Das Engagement der Hi-Bis GmbH ist die erste japanische Investition in Sachsen-Anhalt. Mit dieser Investition gewinnt das Land weiter an internationaler Standortqualität.

Die Hi-Bis GmbH ist nicht nur ein unmittelbarer Nachbar zur Bayer Bitterfeld GmbH, sie ist auch fest im Alltag integriert. Leistungen z.B. des Personalwesens, von Umweltschutz- und Sicherheitsmanagement oder auch der Tordienst gehören zum Service der Bayer Bitterfeld GmbH für die Hi-Bis GmbH.

Nach alter japanischer Tradition weihte ein japanischer Shinto-Priester den Standort zur Grundsteinlegung und auch die Inbetriebnahme der Anlage. Die Zeremonie ist Ausdruck der Harmonie zwischen Mensch und Natur. Die Natur wird als Quelle der Energie verstanden und dankbar als Geschenk durch den Menschen entgegen genommen.

Aufgrund der großen Nachfrage nach dem Produkt investierten die Joint-Venture-Partner erneut in die Produktionsanlage.  Seit November 2014 hat sich nun die jährliche Kapazität auf 10.000 Tonnen verdoppelt.

Kennzahlen Hi-Bis GmbH

Geschäftsführer: Herr Kenji Shirai

Investitionssumme:73 Mio Euro
Arbeitsplätze:54
Produkte:Spezial-Bisphenol
Einsatz:Elektronik und Elektrotechnik, z. B. Automobilbeleuchtung
Bayer Links
  • Bayer Global
  • Standorte
siehe "Jobs & Karriere"