Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH, Werk Bitterfeld

Don Wolff Logo

Methylcellulose für den Bau

Seit dem Jahr 1994 wird am Standort Bitterfeld Methylcellulose produziert. Das Produkt wird aus nachwachsenden Rohstoffen, aus Cellulose hergestellt. Die Methylcellulose Walocel® M ist ein Additiv für Baustoffe. Bereits kleine Mengen verbessern die Konsistenz und steigern die Qualität, z.B. von Trockenmörteln, Putzen, Farben und Fliesenklebern und erleichtern die rationelle Verarbeitung.

Methylcellulose verbessert auch die Materialeigenschaften von Fliesenklebern

Methylcellulose verbessert auch die Materialeigenschaften von Fliesenklebern

Bereits im Jahr 2004 wurde die Produktionsanlage erweitert. Hochqualifizierte Mitarbeiter sorgen für eine vollkontinuierliche, sichere und umweltgerechte Produktion. Die Weiterverarbeitung und Vermarktung des Produktes erfolgt im Stammhaus in Walsrode.

Mit der Umstrukturierung von Bayer wurde der Methylcellulose-Betrieb im Jahr 2007 ein Betriebsteil der Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH (DDA).

Mit der Inbetriebnahme der dritten Ausbaustufe am 28. Januar 2009 steht nun die weltgrößte Methylcellulose-Anlage in Bitterfeld. Sie trägt mit modernster Technologie zur weiteren Erhöhung der Liefersicherheit und zur globalen Fertigungsflexibilität von Dow bei. 26 neue Arbeitsplätze entstanden.

Kennzahlen Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH (DDA), Werk Bitterfeld

Produktionsstart:25. Mai 1994
Bauzeit:24 Monate
Investitionssumme:165 Mio Euro per 2008
Betriebsleiter:

Dr. Karsten Böhme

Tel. 03493/ 35 7040

Mitarbeiter:80
Produkte:Methylcellulose
Einsatz:Baustoffindustrie
Bayer Links
  • Bayer Global
  • Standorte
siehe "Jobs & Karriere"