zurück

Montag - 05.12.2016

Junge Wissenschaftlerin wurde ausgezeichnet

Bayer Bitterfeld GmbH verleiht erneut einen Wissenschaftspreis an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Halle/Saale, 2. Dezember 2016 – In der Historischen Aula der Martin-Luther-Universität wurde während der feierlichen Zeugnisübergabe an die Absolventen des Jahres 2016 der Fachrichtung Pharmazie ein Preis für eine herausragende Abschlussarbeiten vergeben.

Zum neunten Mal hatte die Bayer Bitterfeld GmbH den Wissenschaftspreis des Unternehmens für eine hervorragende Dissertation im Jahr 2015/2016 amInstitut für Pharmazie ausgelobt.

Mehrere eingereichte wissenschaftliche Arbeiten wurden von einer Jury bewertet, die sich aus Professoren der Universität zusammensetzte. 

Bei den eingegangen Bewerbungen waren die Qualität und die thematische Breite der Forschungsdisziplinen in der Pharmazie in Halle bemerkenswert.  Die Jury ließ sich bei der Auswertung leiten von Kriterien wie Originalität der Arbeit, von der internationalen Sichtbarkeit der Erforschung, hervorgegangen aus der Dissertation, und von der Anfertigung der Arbeit an der Martin-Luther-Universität.

Mit dem Wissenschaftspreis2015/2016der Bayer Bitterfeld GmbH wurde Dr. Inna Slynko geehrt.

Frau Dr. Slynko hat sich in ihrer Arbeit die anspruchsvolle Aufgabe gestellt, neue Inhibitoren für die bisher wenig charakterisierte Kinase PRKI zu entwickeln. Ihre Arbeit war stark interdisziplinär ausgerichtet. Sie erzielte eindrucksvolle Resultate, die in international hochrangigen Journalen veröffentlicht wurden. Frau Dr. Slynko hat ihre Promotion von 2011 bis 2015 in der Abteilung Medizinische Chemie unter Betreuung von Prof. Dr. Wolfgang Sippl angefertigt. In seiner Laudatio sagte Prof. Dr. Sippl:    

„Insgesamt kann festgestellt werden, dass diese Promotion ein eindrucksvolles Beispiel für internationale erfolgreiche Forschung am Institut für Pharmazie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg darstellt.“

siehe "Jobs & Karriere"